Samstag, 29. Oktober 2011

# 266 unerwarteter wechsel

nun bin ich schon knapp eine woche hier und im laufe dieser zeit hab sowohl ich, als auch die gastmutter gemerkt: so geht das nicht weiter. ich fuehle mich nicht wohl und bin absolut ueberfordert mit 4 kindern und dem dazu gehoerigen haushalt. vielleicht hab ich mich einfach ueberschaetzt, ich weiss es nicht. das gute daran ist, dass die erkenntnis von beiden seiten kam und trotz allem eine grundsympathie vorhanden ist. wir unterstuetzen uns nun gegenseitig dabei, eine neue familie/ein neues au pair zu finden und gehen im guten auseinander, das ist schon mal sehr gut.
drueckt mir die daumen, dass ich einen guten ersatz finde! andernfalls, hab ich mir schon ueberlegt, hab ich ja ein wenig gespartes mit und einfach so wieder zurueckfliegen waer ja unsinnig, also werd ich im notfall einfach so lange couchsurfing-maessig in london ausharren, bis mir das geld ausgeht.
mal schauen, was sich da ergibt, puh..

Kommentare:

LORO hat gesagt…

ich wünsch dir ganz viel glück&erfolg, das mit der couchsurfing idee ist doch toll! verusch einfach das beste daraus zu machen, das wird shcon wieder :)

Miss Paramecium hat gesagt…

argh, Alina!!! Das ist echt schade, auch wenn ich es gleich im Gefühl hatte, dass wohl keine Hausfrau in dir steckt (°_°)... Aber lass dich nicht unterkriegen, denn ungeplant und ungebunden funktionierst du am besten - mich würd es nicht wundern, wenn du es schaffst, ein ganzes Jahr lang auf fremdem Sofas umherzusurfen. Vielleicht entdeckt dich ein fescher Fotograf und macht dich zum Kern seiner Ausstellung und wirst berühmt und kommst vor lauter Trubel gar nicht mehr zurück. Das würd ich dir jetzt echt wünschen.
Mach das beste aus deiner Zeit und finde vielleicht den Lazy Oaf Shop, der soll irgendwo in London sein...

P.S.: Ja, ich bin wieder da. Zumindest halbwegs.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...